Projekt zu New Leadership mit der Karlshochschule International University

Der Fokus unserer Arbeit hat sich seit dem letzten Jahr stark auf das Design neuer Formate für Führungskräfte gelegt. Offenbar besteht ein großer Bedarf daran, Führungskräfte in die Zukunft der Arbeit zu begleiten, sie müssen Technologie, Daten und Analytics besser verstehen, aber auch reflektierter und kultur-bewusster werden, um sich dem Tempo der digitalen Transformation anzupassen.

Es ist eine organisatorische als auch persönliche Transformation. Führungskräfte müssen mit steigender Unsicherheit und Komplexität umgehen. Dafür müssen Sie nach neuen Prinzipien handeln, neue Kompetenzen erwerben und mit neuen Methoden & Werkzeugen arbeiten, um einen ganzheitlichen Wandel zu ermöglichen.

In erster Linie zielen Unternehmen darauf ab, das Mindset ihrer Führungskräfte zu verändern. Das bedeutet, die (unbewussten) Überzeugungen, Werte und Annahmen darüber zu erforschen, wie das Geschäft funktioniert, diese bewusst zu verändern und neue Verhaltensweisen zu etablieren, um Wandel zu ermöglichen anstatt ihn zu verhindern. Während Unternehmen sich wünschen, dass ihre Führungskräfte aufgeschlossen, kreativ, anpassungsfähig, menschenzentriert, agil oder sogar achtsam sind, wurden Führungskräfte in traditionellen organisatorischen Paradigmen erzogen und konditioniert, die durch eine transaktionale Denkweise, Weisung und Kontrolle, Hierarchien, starre Berichtslinien, begrenzte Kommunikation und Anpassung gekennzeichnet sind. Daher ist die Änderung der Denkweise mehr als nur die Einführung einiger neuer und gehypter Praktiken – es ist ein grundlegender Paradigmenwechsel nötig sowohl der einzelnen Führungskräfte als auch der Organisationskulturen, denen sie angehören.

Bei triangility haben wir begonnen, ein Framework zu New Leadership zu entwickeln. Unser Ansatz war es, die unzähligen modernen Führungsmodelle jenseits der transaktionalen (z.B. transformationale, dialogische, systemische, dienende Führung) zu erforschen und Licht in den Dschungel der neuen Führungsmodelle zu bringen.

Wir haben nach den diesen Modellen zugrunde liegenden Prinzipien suchten. Im Rahmen einiger interner Co-Creation-Sitzungen haben wir ein erstes Framework dieser generischen New Leadership Prinzipien erstellt. Damit können wir Führungskräfte nicht in nur einem bestimmten neuen Führungsmodell ausbilden, sondern nützen dafür die Kernprinzipien aus diversen Modellen.

Basierend auf diesen Prinzipien haben wir außerdem die erforderlichen Kompetenzen (das „Wie“) und Praktiken/Werkzeuge (das „Was“) identifiziert, die erforderlich sind, um wirksam nach den New Leadership Prinzipien zu handeln. Unser Ziel ist es, maßgeschneiderte Learning Journeys für Führungskräfte zu designen, die dabei helfen, neuen Prinzipien, Kompetenzen und Praktiken im Unternehmen zu etablieren und sowohl die Führungskräfte als auch ihre Organisationen zukunftssicher zu machen.

Obwohl wir die erste Version unseres New Leadership Whitepapers bereits veröffentlicht haben, sind wir neugierig geblieben und werden diesen wichtigen Bereich weiter erforschen. An der Karlshochschule International University arbeiten zwei unabhängige Gruppen von Studenten weiter daran, hinterfragen unsere Erkenntnisse und befragen Manager in einer Umfrage. Die neuesten Erkenntnisse werden noch in diesem Jahr in einer New Leadership Studie zusammengefasst.

Die Kernfragen der Untersuchung lauten:

Wo liegen die Grenzen der traditionellen Führungsmodelle, -rahmen und -verhaltensweisen? Warum brauchen Unternehmen neue, moderne Führungsprinzipien?

Welches sind die relevantesten neuen Führungsmodelle (z.B. transformational, dialogisch, systemisch, servant, adaptive, digital), welche sind wissenschaftlich untermauert und haben nicht nur einen schönen Titel?

Welches sind die zentralen, zugrundeliegenden Prinzipien der neuen Führung, die den oben genannten, relevantesten Führungsmodellen zugrunde liegen?

 Wie werden die Verantwortlichen (in HR, People/Leadership Development, Learning & Development) ihre Führungskräfte in Zukunft ausbilden, welche Formate, Medien und Initiativen werden benötigt? Wie muss ein Unternehmen wie triangility Entwicklungsprogramme gestalten, um Prinzipien, Kompetenzen und Praktiken bei Führungskräften nachhaltig zu etablieren?

Diese Erkenntnisse, gepaart mit unseren Erfahrungen, Visionen und unserer Kreativität, werden zur Grundlage unserer zukünftigen Führungskräfte-Entwicklungsprogramme – und zum Rahmen für eine überarbeitete New Leadership Masterclass.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Karlshochschule International University